DSC-News
20.01.2017

Stadtwerke Duisburg setzen auf Prepaid-Zähler

Durchgängige Prozessintegration in SAP for Utilities mit DSC Prepayment-Lösung


Nach dreimonatiger Projektlaufzeit geht die Stadtwerke Duisburg AG mit der Anbindung von Prepaid-Zählern produktiv.

Die durchgängig in SAP for Utilities abgebildete Integration wurde über die DSC Prepayment-Lösung realisiert und umfasst den vollständigen Prozess meter-2-cash – von der Marktkommunikation über das Buchungskonzept bis hin zur Abrechnung und dem Rechnungsformular. So ist z. B. die Anzeige der Prepayment-Daten inkl. der Paketkäufe in die Anzeige des Vertragskontos integriert. Der Prepaymentzähler wird lediglich um Energieeinheiten aufgeladen – alle Tarifdaten befinden sich somit direkt in SAP for Utilities. Auch alle weiteren Daten werden in der DSC Prepayment-Komponente verwaltet, wodurch eine doppelte Datenpflege in mehreren Systemen vermieden wird.

Christian von Bargen vom Privatkundenvertrieb Stadtwerke Duisburg ist zufrieden:

"Aufgrund des von DSC realisierten hohen Automatisierungsgrads erwarten wir signifikant geringere Service- und Forderungsmanagementkosten."

Der Endkunde kann Energiepakete erwerben und erhält mit Buchung des Geldeingangs in Echtzeit per SMS oder E-Mail eine TAN zur Aufladung des Prepaymentzählers. Die Einzahlung kann über alle vorhandenen Zahlwege sowie über die Zahlstellen und Ticketautomaten der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG) erfolgen.

Davon profitieren laut von Bargen die Kunden der Stadtwerke Duisburg: "Rechtzeitig vor Weihnachten konnten wir mit unserem Prepaidmodell erste Kunden wieder mit Strom beliefern, die wir ansonsten aus wirtschaftlichen Gründen hätten ablehnen müssen."

Weitere Informationen zur DSC Prepayment-Lösung finden Sie hier.