Zahlungsmoratorium verwalten Prüfung – Nachweis – Prozesssteuerung

Zahlungsmoratorium verwalten

PRÜFUNG – NACHWEIS – PROZESSSTEUERUNG

Auswirkungen des Coronavirus auf Forderungsmanagement und Beitreibungsverfahren in der Versorgungswirtschaft

Durch das von der Bundesregierung erlassene Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht steht die Energieversorgungsbranche vor allem im Bereich des Forderungsmanagements, aber auch in anderen Bereichen wie Tarifierung, Absicherung durch Vorauszahlung etc. vor einer großen Herausforderung und gestiegenen finanziellen Risiken.

Sollten keine weitergehenden gesetzlichen Regelungen getroffen werden, geht das Zahlungsausfallrisiko für Forderungen aus dem Zeitraum der Gültigkeit des Moratoriums komplett auf den Versorger über. Es ist nicht abwegig zu vermuten, dass die temporären Liquiditätsengpässe nach Abflauen der Krise durch die Endkunden nicht immer zu bewältigen sind.

Auf der anderen Seite fällt den Versorgern auch eine verantwortungsvolle Rolle im Strukturgefüge unserer Gesellschaft zu. Es gilt also, wirtschaftliche Interessen des Unternehmens sorgfältig mit der sozialen Verantwortung für die Betroffenen ins Gleichgewicht zu bringen.

Hier ist DSC für Sie der richtige Ansprechpartner, um den Spagat zwischen berechtigtem Endverbraucherschutz und der Wahrnehmung eigener wirtschaftlicher Interessen zu meistern.

Wir unterstützen Sie nach individueller Abstimmung bei der ad hoc notwendigen und schnell umzusetzenden Anpassung bestimmter Geschäftsprozesse unter Berücksichtigung bestehender Vorgaben des Moratoriums sowie einer effizienten und sozial verträglichen Abwicklung der Beitreibung nach Beendigung der aktuellen Krise.

Neben unserem Beratungs-Know-how steht Ihnen unsere umfangreiche Produktpalette im Bereich Forderungsmanagement zur Verfügung. 

DSC-Beratungsansatz zum Zahlungsmoratorium (COVID-19)
für Energieversorger mit SAP for Utilities und SAP S/4HANA

Geschäftsprozessanpassung im SAP-Standard, um Zahlungsabläufe nachhaltig zu sichern und auch nach Beendigung des bestehenden Zahlungsmoratoriums auf die Kundensituation angepasst zu nutzen

Vorteile zentraler Moratoriums-Verwaltung

  • zentrale und einheitliche Kennzeichnung/Kategorisierung im Kundenstammsatz
  • Auswertbarkeit der betroffenen Fälle
  • Unterteilung der Kundengruppen über Kategorien
  • keine ungewollten Prozessauswirkungen (wie z. B. bei Objekt-Sperren der Fall)
  • zentrale Laufzeitverwaltung des Moratoriums
    Bei Laufzeitanpassung ist keine erneute Anpassung aller bisherig angepassten Objekte erforderlich.
  • Auswertungsergebnisse gezielt zur Anpassung der kommenden Abschlagsfälligkeiten heranziehbar
  • Dynamische Übergangsphase nach dem Moratorium kann entsprechend der Kundengruppen erfolgen. 
  • Angepasste Kundenprozesse schon bei Antragsstellung auf Moratoriums-Schutz
  • Rückkehr zum Normalprozess für Kunden mit nicht erbrachtem Nachweis auf Moratoriums-Anspruch

Beispiele zur Prozessanpassung während des Moratoriums

  • Individuelle Ratenplanprozesse
  • Unterdrückung von Lastschriften für die Dauer des Moratoriums 
  • Regelmäßige Mahnung des gesamten Bestands ohne Sperrmahnstufe
  • Anpassung der Mahngebühren für Mehrfachmahnung
  • Postenaufstellung mit Moratoriums-Laufzeit statt Zahlungserinnerung
  • Anpassung Zahlungseingangsverteilung, keine Klärfälle bei Teilzahlungen


Beispiele zur Prozessanpassung für die Übergangszeit und nach Beendigung des Moratoriums

  • Phasenweise Berücksichtigung von Forderungen aus dem Moratoriums-Zeitraum in die Mahnprozesse
  • Individuelle Ratenplanprozesse
  • Befristete Unterdrückung der Inkassoabgabemahnstufe

Profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • Integration in den SAP-Standard – modifikationsfrei
  • Umsetzung kann direkt nach Beauftragung remote erfolgen.
  • Keine Lizenzgebühren/Folgekosten
  • Einfache Nutzung - intuitiv bedienbar
  • Nachhaltig - gesicherte Zahlungsabläufe
  • Die Anpassung der Geschäftsprozesse berücksichtigt auch die Zeit nach dem Zahlungsmoratorium
  • Nachvollziehbarkeit: steter Überblick auf die betroffenen Kunden und deren Moratoriums-Phasen

Sie haben weitere Fragen? Vereinbaren Sie am besten direkt einen unverbindlichen Gesprächstermin mit einem unserer Experten aus dem Bereich Forderungsmanagement.

Das DSC Barzahlen-Framework als Lösungsansatz für Bargeldeinzahlungen in Zeiten geschlossener Kundencenter

Unsere Barzahlen-Bestandskunden haben bereits reagiert und zur Reduzierung der Ansteckungsrisiken für Ihre Mitarbeiter und Kunden die Kundencenter geschlossen. Um den Kunden dennoch weiterhin Bargeldeinzahlungen zu ermöglichen, können diese fortan telefonisch Mitarbeiter des Kundencenters erreichen, um sich per SMS oder per E-Mail Zahlscheine zuschicken zu lassen. Mit diesem Zahlschein gehen die Kunden dann zur nächstgelegen Einzahlstelle, um offene Forderungen zu begleichen (u. a. Supermärkte und Drogerien, die auch in den kommenden Wochen dauerhaft geöffnet bleiben sollen).

→ MEHR INFO

Abstimmungstermin mit unseren Experten aus dem Fachbereich

Kontakt

Marcus Christmann
Leiter Vertrieb
Tel: +49 6203 6941-151