DSC-News
11.05.2018

Durchbruch in der RLM-Netzkostenberechnung auf Lieferseite

DSC-Lösung zur 1:1-Weiterreichung elektronisch eingegangener Netzbetreiberrechnung und somit zur Berechnung exakter RLM-Netzkosten


Ein großer Aufwandstreiber für Strom- und Gaslieferanten ist die Ermittlung der Netznutzungsentgelte und deren Weiterberechnung im Rahmen der Lieferabrechnung an den Endkunden.

Gängige Praxis in diesem Kontext ist das Nachbauen der regional abhängigen Netzabrechnung, häufig verbunden mit einer Anbindung an externe Datenbanken zur Ermittlung der gültigen Preise. Als jüngste Beispiele für das fortwährende Anfallen dieser Aufwände dienen die neuerdings relevanten, komplexen Modelle zur atypischen Netznutzung oder auch die mit dem neuen Lieferantenrahmenvertrag verbundenen Abrechnungsspezialitäten.

In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden aus der Energieversorgungswirtschaft hat DSC eine Lösung entwickelt, die diesen Anforderungen gerecht wird und sich u. a. bei der PFALZWERKE AG auch in der Praxis bereits bewährt hat.

Unser Produkt ermöglicht eine elegante 1:1-Weiterreichung der elektronisch eingegangenen Netzbetreiberrechnung und garantiert somit eine Berechnung der exakten RLM-Netzkosten, ohne sich dabei mit inhaltlichen oder preislichen Gegebenheiten der Netzmodelle befassen zu müssen.

Sowohl technisch als auch prozessual entstehen immense Vorteile:

  • Deutlich reduzierte Aufwände für Ausweis/Weiterberechnung von Netznutzungsabrechnungen
  • Qualitätssteigerung im Rechnungsstellungsprozess
  • Erhöhte Kundenzufriedenheit durch korrekte Rechnungen
  • Vereinfachung der Abrechnungslandschaft im Lieferantensystem durch vollständige Entkopplung von Netzgegebenheiten
  • Geringer, einmaliger Implementierungsaufwand, um für alle Netze für alle Zukunft gewappnet zu sein

→ mehr Info