Digitalisierung der Energiewende Interimsmodell 2017

Messstellenbetriebsgesetz

Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende ist in Kraft. Die neuen Regelungen des darin enthaltenen Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) führen zu erheblichen Änderungen in der Marktkommunikation. Da der Rollout bereits Anfang 2017 beginnen soll, enthält das Gesetz die Möglichkeit einer temporären Übergangslösung für die Marktkommunikation (Interimsmodell).

Spätestens seit Bekanntgabe der geänderten Vorgaben für Marktprozesse durch die Bundesnetzagentur ist klar, dass für Energieversorgungsunternehmen hier Handlungsbedarf besteht.

Viele Fragen sind noch offen, und mit Spannung werden die Veröffentlichung der überabeiteten Datenformate und die Auslieferung der angepassten Prozesse durch SAP erwartet.

Ein Blick auf die aktuelle Roadmap macht deutlich: Es bleibt nur wenig Zeit! Nach der geplanten Auslieferung sind es nur wenige Wochen bis zum 1. Oktober.

Umso wichtiger ist es, das eigene Unternehmen schon jetzt so gut wie möglich vorzubereiten.

Interimsmodell 2017

Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben zur Digitalisierung der Energiewende

Aktuell hat SAP das neue Stammdatenmodell veröffentlicht und die verschiedenen Handlungsfelder sowie die empfohlene Zielarchitektur aufgezeigt.

Diskutieren Sie mit unseren Experten mögliche Wege hin zu den erforderlichen Mindestanpassungen aller IT-Systeme für Netzbetreiber, Lieferanten und Messstellenbetreiber in den Sparten Strom und Gas und verschaffen Sie sich einen Überblick, was schon im Vorfeld zu beachten ist:

  • Welche systemtechnischen Voraussetzungen liegen in Ihrem Unternehmen vor und inwieweit besteht hier noch Handlungsbedarf (Common Layer? EHP?), um die von SAP geplanten Releases vollumfänglich nutzen zu können?
  • Wie kann das von SAP empfohlene Stammdatenmodell für Ihr Unternehmen am effizientesten umgesetzt werden (Einführung Markt-/Messlokation)?
  • Welche Auswirkungen auf bestehende Prozesse sind zu erwarten und was können Sie tun, um die Anpassungen möglichst gut vorzubereiten?
  • Spielt das Thema buchhalterische Entflechtung des grundzuständigen MSB bei modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystem für Sie eine Rolle? Muss eine MSB Abrechnung etabliert werden?
  • In welchem Umfang sind Sie von der Einführung intelligenter Messsysteme kurz- und mittelfristig betroffen? Inwieweit wäre die Einführung von SAP IM4G empfehlenswert?

SAP Intelligent Metering for German Energy - Utilities

DSC-Beratungs- und Umsetzungspaket – Ihr individueller Weg zur digitalen Energiewende

SAP IM4G basiert auf bekannten und etablierten Technologien (SAP AMI, Common Layer, MDUS-System etc.) und erweitert SAP IS-U um zahlreiche Funktionalitäten.

DSC beschränkt sich nicht auf die reine Implementierung der SAP-Lösung und ihrer Funktionalitäten. Wir gehen weiter und beraten Sie auch beim Aufbau einer technischen Infrastruktur oder bei der Auswahl notwendiger Software.

Weitere Informationen zu unseren Lösungen im Bereich Messwesen und Gerätemanagement finden Sie hier.

Produkt-Nr.: 1999